von Elke Kusche StD, Seminarlehrerin für das Hauptfach Sozialpädagogik

 - 59 Studienreferendare mit dem Hauptfach Sozialpädagogik haben bisher am BBZ ihr erstes Ausbildungsjahr absolviert –

Im September 1997 übernahm ich die Seminarausbildung  am BBZ in Neustadt. Mit damals vier Studienreferendaren mit dem Hauptfach Sozialpädagogik begann meine neue Tätigkeit. Mittlerweile haben 59 Studienreferendare ihr erstes Ausbildungsjahr am BBZ abgeleistet – allein im Schuljahr 2006/07 waren es acht Referendare.

Nach  mindestens acht Semestern Studium für das Lehramt an beruflichen Schulen mit dem Hauptfach Sozialpädagogik in Bamberg und einem bestandenen ersten Staatsexamen mit ca. 18 Prüfungen, werden die Referendare an Seminarschulen zugewiesen. Momentan sind dies in Bayern Augsburg, Bayreuth, Höchstadt an der Aisch und Neustadt.

Ziel der Ausbildung im ersten Jahr ist es, die Referendare in die Schulpraxis einzuführen. Dies geschieht zunächst über Hör- und Hospitationsstunden, geht weiter mit Lehrversuchen, die betreut und nachbesprochen werden bis zu zusammenhängenden Stunden und eigenverantwortlichem Unterricht. In diesem Jahr finden u.a. regelmäßige Seminarsitzungen im Hauptfach und Zweitfach und Seminarveranstaltungen am Studienseminar statt. Thematische Schwerpunkte sind u.a. Unterrichtsplanung und Unterrichtsorganisation, Methoden und Medien des Unterrichts, Unterrichtsdurchführung und Reflexion, Bedeutung des Erziehungsauftrages, Schulentwicklung etc.. Je eine Lehrprobe im Hauptfach und Zweitfach steht in diesem ersten Jahr an, bevor es im September an die Einsatzschule geht. Dort erteilt der Studienreferendar bis zu 16 Stunden Unterricht, nimmt weiterhin an Seminarveranstaltungen teil, führt eine 3. mehrstündige Lehrprobe durch, schreibt eine Hausarbeit und bereitet sich auf zwei weitere Prüfungen, mündliche Prüfung und Kolloquium, vor. Dann heißt es abwarten, ob und wie viele Planstellen es in Bayern gibt – leider bekommen trotz Lehrermangel nicht alle Bewerber eine Planstelle – oft ist es nur die Hälfte eine Jahrganges. Mittlerweile sind in ganz Bayern, von Aschaffenburg bis Rosenheim, aber auch in anderen Bundesländern die ehemaligen „Neustädter Referendare“ an beruflichen Schulen eingesetzt und halten erfreulicherweise Kontakt nach Neustadt.

Einige der „Aktivitäten“ des Seminars Sozialpädagogik im Schuljahr 2006/07 werden im Folgenden dargestellt.

Elke Kusche, Studiendirektorin – Seminarlehrerin für das Hauptfach Sozialpädagogik

Additional information