Im Rahmen der Referendariatsausbildung fand am 20.03.2017 im BSZ Neustadt ein Seminartag zum Thema Lern- und Arbeitsatmosphäre statt. Dieser wurde von Frau Kusche, unserer Seminarleiterin für Sozialpädagogik, spannend und abwechslungsreich gestaltet. Das Ziel bestand darin, den angehenden Lehrern zu verdeutlichen, dass neben einer guten Unterrichtsvorbereitung, abwechslungsreichen Methoden, Fachwissen auch die Lern- und Arbeitsatmosphäre einen entscheidenden Einfluss auf den Lernerfolg der Schüler hat.

Im schulischen Alltag wird den vermeintlich unbedeutenden Dingen, wie der Raumgestaltung, häufig keine Beachtung geschenkt. So kann aber auch der Raum, in dem sich die Schüler während des Lernprozesses befinden, als dritter Pädagoge verstanden werden. Bereits kleine Veränderungen wie z.B. die farbige und künstlerische Gestaltung der Räume, gemütliche Ruhezonen oder Zimmerpflanzen können zu einer positiven Atmosphäre beitragen. Die Referendare aus der nördlichen Oberpfalz konnten in den Räumen der Fachakademie verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten kennenlernen wie z.B. Sofaecken, Fenstergestaltung sowie offene und kommunikative Sitzformen. Weiterhin kann auch der Lehrer durch seine Persönlichkeit und seine Haltung zur positiven Lernatmosphäre beitragen. Nach dem Motto „Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es zurück“ wirken vor allem Faktoren wie eine positive, humorvolle und authentische Haltung des Lehrers positiv auf das Klassenklima.

Abwechslungsreiche Methoden verbunden mit Phasen der Diskussion und Reflexion sorgten für vielseitige Eindrücke und Anregungen für die Gestaltung des eigenen Unterrichts.  Rückblickend war dieser Seminartag ein weiterer wichtiger Schritt auf unserem Ausbildungsweg und ermöglichte uns tolle Einblicke in unterschiedliche Raum- und Unterrichtskonzepte. Wir danken Frau Kusche für die interessanten und praxisnahen Einblicke und freuen uns in den nächsten Wochen das Gelernte selbst auszuprobieren.

 

StRefin Koßner; StRef Kleber

Additional information