Einmal im Jahr geht es für jedes Studienseminar nach Heiligenstadt zur Klausurtagung. Auch in diesem Jahr wurden die Referendare aus den verschiedenen Fachrichtungen der beruflichen Bildung vom Familienzentrum herzlich in Empfang genommen. Dabei kamen die Studienreferendare aus der ganzen Oberpfalz und Oberfranken zusammen und wurden von Herrn Abt und weiteren fünf SeminarleiterInnen betreut.

Den Kernaspekt der zweitägigen Klausurtagung bildete der handlungs- und kompetenzorientierte Unterricht. Nach einer theoretischen Auseinandersetzung mit den zentralen Aspekten eines handlungsorientierten Unterrichts ging es an die praktische Umsetzung. Die Referendare wurden dabei in ihre jeweiligen Fachbereiche aufgeteilt, um sich intensiv mit der Formulierung von Lernsituationen zu beschäftigen. Hierbei stand uns Frau Kusche mit zahlreichen Tipps und Informationen stets zur Seite.

Anschließend waren die Referendare aus Neustadt a.d. Waldnaab selbst gefragt und kreierten in Eigenregie eine Lernsituation zum Thema „aggressives Verhalten bei Kindern“. Die Vorstellung und Besprechung der erarbeiteten Lernsituationen im Plenum ermöglichte uns zahlreiche spannende Einblicke in andere Themenbereiche und Fachrichtungen.

 

Doch nicht nur die Arbeit stand im Vordergrund der zweitägigen Klausurtagung. Auch auf das leibliche Wohlergehen wurde stets geachtet. So gehörte, neben Kaffeepausen mit Kuchen und leckeren Mittagsmenus, auch der abendliche Ausklang im Gemeinschaftsraum zum Programm der Tagung.Rückblickend konnten wir viele neue Ideen und Impulse für unsere tägliche Arbeit sammeln und von einem spannenden Austausch mit unseren StudienkollegInnen profitieren.

StRef Naroditska; StRef Koßner

 

Additional information